21. Januar 2016
Bildung, Infrastruktur, Innere Sicherheit
Wo steht Baden-Württemberg?
Redner beim Jahresauftakt der Sektionen Rottweil/Tuttlingen und Villingen-Schwenningen/Donaueschingen war Thorsten Frei MdB. Bei der Knauf Gips KG erklärte der Abgeordnete, warum für das Land Baden-Württemberg mehr Investitionen in Bildung, klassische und digitale Infrastruktur sowie in Polizeikräfte notwendig seien.
vlnr: Dr. Martin Leonhard, Mark Aretz, Thorsten Frei MdB, Wolfgang Beyer (Foto: WR)

In der von den Sektionssprechern Dr. Martin Leonhard und Wolfgang Beyer moderierten Veranstaltung betonte Frei, die Rahmenbedingungen und die wirtschaftliche Entwicklung in Baden-Württemberg seien durchaus gut. Dies sei aber nicht auf die aktuelle Landespolitik zurück zu führen.

 

Notwendig seien Investitionen in den Landesstraßenbau (1 Milliarde Euro), in den Glasfaser-Ausbau (500 Millionen Euro) und die Schaffung von 1.500 Stellen bei der Polizei. Der Bundespolitiker machte auch Anmerkungen zum Thema Flüchtlinge. Er plädierte für eine spürbare Reduzierung der Flüchtlingszahlen und ein konsequenteres Abschieben. Richtig sei, die Fluchtursachen zu bekämpfen und gesamteuropäisch vorzugehen.  

Werkleiter Mark Aretz stellte die Knauf Gips KG vor. Das Familien-Unternehmen zählt zu den führenden Herstellern von Baustoffen und Bausystemen und ist heute in mehr als 80 Ländern an über 220 Standorten mit Produktionsstätten und Vertriebsorganisationen vertreten. Knauf Werke produzieren Trockenbausysteme, Putze und Zubehör, Wärmedämm-Verbundsysteme, Farben, Fließestriche und Bodensysteme, Maschinen und Werkzeuge für die Anwendung dieser Produkte ebenso wie Dämmstoffe.