03. April 2017
Bezahlbares Wohnen: Landesfachkommission Stadtentwicklung, Bau, Immobilien im Gedankenaustausch mit der Landes- und Bundespolitik
v.l.n.r. Sylvia Jörrißen MdB, Wilhelm Hausmann MdL, Anné Schwarzkopf (Foto: Wirtschaftsrat)

Der Druck auf dem Wohnungsmarkt in Nordrhein-Westfalen steigt. Bezahlbarer Wohnraum wird in den Großstädten immer knapper. Über diese Entwicklung sprach die Landesfachkommission Stadtentwicklung, Bau, Immobilien des Wirtschaftsrates Nordrhein-Westfalen mit der Landes- und Bundespolitik. Im nordrhein-westfälischen Landtag konnte Anné Schwarzkopf, Vorsitzende der Landesfachkommission, hierzu Wilhelm Hausmann MdL, baupolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und Sylvia Jörrißen MdB, Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, als Gesprächspartner begrüßen. Im Fokus des Gesprächs standen die Ausweisung bebaubarer Flächen sowie die Beschleunigung von Baugenehmigungsverfahren. 


Auch der Erwerb von Wohneigentum beschäftigte die Landesfachkommission. Aufgrund des hohen Grunderwerbsteuersatzes von 6,5 Prozent in Nordrhein-Westfalen hätten es junge Familien immer schwerer, Eigentum zu bilden. Dabei sei dies ein wichtiger Pfeiler der privaten Altersvorsorge.