08. Juni 2011
Besichtigung der RaumFabrik und Vorstellung der MADRICKS RALLYE
Durlach. Die Unternehmerinnen und Unternehmer der Sektion Karlsruhe-Bruchsal hatten die Möglichkeit, die Raumfabrik in Karlsruhe-Durlach näher kennen zu lernen. Im Anschluss hatten die Unternehmer die Gelegenheit, mehr über ein soziales Projekt der besonderen Art zu erfahren. Unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen startet die außergewöhnliche Kombination von sozialem Engagement und kalkulierbarem Abenteuer: MADRICKS – Die Rallye, die bewegt.
Matthias Diedrich, Geschäftsführender Gesellschafter der Madricks GmbH

Die Rallye ist eine Art automobile Schnitzeljagd mit sozialem Hintergrund. Die MADRICKS Rallye teilt sich in 2 Phasen: Die 1. Phase, die Lokalrallye startet im September 2011. Hier geht es um soziale, integrative Themen und um Deutschland. Jedes Team agiert direkt an seinem Heimatort. Das zeitliche Engagement je Team beträgt 10 Stunden im Monat. In der 2. Phase, der Europarallye gehen alle Teams der Lokalrallye an den Start. In der Europarallye zeigt sich, wie gut die Aufgaben der Lokalrallye gelöst wurden. Etappenziele sind anzusteuern. Die Völkerverständigung steht im Vordergrund. Es erwartet die Teams rauschende Wildwasser, beeindruckende Naturschauspiele, Lagerfeuer und erlebtes Freiheitsgefühl. Das Ziel der 2. Phase: Pünktlich am 9.6.2012 zum Eröffnungsspiel der Fußballeuropameisterschaft 2012 in Warschau zu sein. Hierzu gibt es ein besonderes Event für die Teilnehmer und für die Öffentlichkeit.

Hanspeter Steiert, Sprecher der Sektion Karlsruhe/Bruchsal und Matthias Diedrich, Geschäftsführender Gesellschafter der Madricks GmbH

Gemeinsam mit der Deutschen Kinderhilfe e.V. hat sich die MADRICKS Rallye zum Ziel gesetzt, mehr Kindern gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen und ihnen Wege aufzuzeigen, in Sportvereinen Gemeinschaft und sportliche Herausforderungen zu erleben. Das gemeinsame Projekt Sportpate soll helfen, Teilhabearmut zu überwinden. Durch das Sozialprojekt „Sportpate“ überwinden der Pate und das Kind gemeinsam die Hürden, die dem Kind den Weg in den Verein bislang erschwert haben. Sie finden den passenden Verein, organisieren den Weg vom und zum Training oder Spiel. Der Pate motiviert am Ball zu bleiben und auch bei finanziellen Problemen findet das Sozialprojekt eine Lösung. Die Sportpaten engagieren sich in ihrer Stadt für Sport- und Spielräume, damit Kinder sich mehr bewegen, mehr Anregung und Anerkennung finden und Gemeinschaftssinn entwickeln können.

Angela Wipper, Geschäftsführende Gesellschafterin der Madricks GmbH

Madricks ist damit Marketing mit Emotionen und setzt auf den „charity way of business“, was auch die anwesenden Unternehmer auf emotionale Weise erleben konnten. Ein Event der anderen Art.