11. September 2018
Impulsvortrag im Rahmen der 2. Kieler Woche Digital
Bei turbulentem Datenmanagement die Spur halten
Dr. Hans-Christian Reimers, Bereichsleiter Dezernat Küstengewässer des LLUR (Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein), Flintbek
Die Möglichkeiten des Monitorings und der Überwachung der Meere seien in den vergangenen Jahren durch die neuen technischen Möglichkeiten gewachsen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, sei es notwendig, in der digitalen Infrastruktur zur Verarbeitung der steigenden Datenmengen für Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsame Standards festzulegen. Diese Forderung vertritt Dr. Hans-Christian Reimers, Bereichsleiter im Dezernat Küstengewässer des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR).
Dr. Hans-Christian Reimers, Bereichsleiter im Dezernat Küstengewässer des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) / Foto: Holger Hartwig

„Wir haben heute aus den unterschiedlichsten Quellen in Wirtschaft und Wissenschaft eine Unmenge von Daten verfügbar. Um die Spur zu halten, brauchen wir für dieses turbulente Datenmanagement gesicherte und standardisierte Zugänge zu aktuellen und qualitätsgesicherten Daten aus allen Bereichen“, so Dr. Reimers. Nur wenn es gelinge, die vielen Quellen zusammenzubringen, sei es möglich, perspektivisch eine zeitgemäße Umweltüberwachung – das LLUR ist für die Küstengewässer u.a. von der Algenfrüherkennung bis hin zur Nährstoffanalyse des Wassers zuständig – zu gewährleisten. Aus Sicht von Dr. Reimers ist es zudem wichtig, weiterhin sicherzustellen, daß die Bevölkerung sich umfassend mit Hilfe von Internetportalen informieren und Daten herunterladen kann.  / Holger Hartwig