Ausbau eines Steinkohlekraftwerkes in Hamm 59065 Deutschland
51.6905221;7.8117261

Bürgerinitiativen und Umweltorganisationen klagen gegen den Ausbau.
Durch den Neubau eines Doppelblocks mit 1.600 MW soll die bisherige Leistung verdreifacht und vorhandene Kraftwerksblöcke ersetzt werden. Die Anlage wird etwa 20 Prozent weniger Steinkohle brauchen – bei gleicher Stromerzeugung. Pro Kilowattstunde Strom werden mit rund 2,5 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr weniger Treibhausgase freigesetzt, als bei den alten Anlagen. Es kann ein Nettowirkungsgrad von 46 Prozent erreicht werden. Die Inbetriebnahme der neuen Blöcke ist für Mitte 2011/Anfang 2012 vorgesehen.


• Investitionen über 2 Milliarden Euro
• 1.600 Megawatt
• In der Bauphase bis zu 3.000 Arbeitskräfte

Quellen:
www.bund.net und www.bund-nrw.de
www.verivox.de
www.rwe.com

Mitglied werden im Unternehmerverband