06. März 2018
Deutschland nach der Regierungsbildung - Blick auf die wirtschaftlichen Impulse des Koalitionsvertrages
Unternehmerfrühstück der Sektion Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim mit Mathias Middelberg MdB
In Osnabrück wurde Anfang März beim Unternehmerfrühstück die aktuelle Lage in der Bundespolitik diskutiert. Als Gastredner gab der Bundestagsabgeordnete Mathias Middelberg, Vorsitzender der Landesgruppe Niedersachsen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, interessante Einblicke in die politische Praxis.
Der Bundestagsabgeordnete Mathias Middelberg im Austausch mit den anwesenden Mitgliedern und interessierten Gästen (Foto: Büro Mathias Middelberg MdB)

Nach einem persönlichen Grußwort von Philipp Meyer, Sprecher der Sektion Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, referierte Gastredner Mathias Middelberg MdB über die politische Lage in Berlin. Der Bundestagsabgeordnete Middelberg ging in seinen Ausführungen besonders auf den jüngst verabschiedeten Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD ein. Er zog, trotz aller Kritik, für die CDU/CSU ein positives Fazit. Man habe, aus seiner Sicht, auch viel für die Unternehmer getan. Genannt wurden besonders die wirtschaftspolitischen Errungenschaften, wie das Beibehalten der Schwarzen Null sowie das Abwenden von Steuererhöhungen und einer „Transferunion“ auf europäischer Ebene. Der Wirtschaftsrat Niedersachsen wird die Umsetzung der Vorhaben der neuen Großen Koalition mit Blick auf die Interessen der Unternehmerschaft kritisch weiterverfolgen.    

v.l.n.r.: Mathias Middelberg, MdB; Philipp Meyer, Sektionssprecher Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim (Foto: Büro Mathias Middelberg MdB)

Für die Teilnehmer bot die Veranstaltung interessante Einblicke in die politische Praxis aus erster Hand und die Möglichkeit mit Herrn Middelberg über Wirtschaftspolitik in Dialog zu treten.

 

Der Wirtschaftsrat Niedersachsen bedankt sich herzlich bei der PricewaterhouseCoopers GmbH für die Bereitstellung ihrer Räumlichkeiten und die Gastfreundlichkeit.