07. Dezember 2017
Fachkräftemangel: "Sind wir noch sexy für Bewerber und Mitarbeiter? - Was die Generation Y von einem Arbeitgeber erwartet"
Unternehmerfrühstück der Sektion Hannover mit Tina Voß
Am 07. Dezember 2017 fand im Radisson Blu Hotel Hannover die Veranstaltung „Unternehmerfrühstück der Sektion Hannover zum Thema: Aktuelle Herausforderungen für den Arbeitsmarkt aufgrund des Fachkräftemangels“ statt. Bei frisch angerichtetem Frühstück referierte die Personaldienstleisterin Tina Voß über den Arbeitsmarkt der Zukunft und über die Notwendigkeit für Unternehmen, sich über Social Media Plattformen „sexy“ zu machen.
v.l.n.r.:Dirk Abeling, Landesgeschäftsführer Wirtschaftsrat Niedersachsen; Tina Voß, Personaldienstleisterin; Marius-Quintus Jäger, Sektionssprecher Hannover des Wirtschaftsrates (Foto: Wirtschaftsrat)

Nach einer kurzen Begrüßung von Sektionssprecher Marius-Quintus Jäger veranschaulichte Frau Voß den Wandel am Arbeitsmarkt mit einem Beispiel an Ihrem eigenen Unternehmen, so hätte Sie 2003 noch hohe Bewerberzahlen gehabt, 2016 seien diese deutlich zurückgegangen. Der Arbeitsmarkt hat sich von einem Arbeitgebermarkt zu einem Arbeitnehmermarkt gewandelt. Dieser Wandel mache es umso wichtiger die Bewerber noch stärker auf sich aufmerksam zu machen. Laut Frau Voß sollte dies vor allem vor dem Hintergrund  der Generation Y (Geburtenjahrgänge 1980-2000) passieren. Diese Generation zeichne sich unter anderem dadurch aus, dass Sie eher den Sinn als den Status als wichtig empfänden. Um auf diese neuen Bedürfnisse einzugehen und im harten Kampf um Arbeitskräfte erfolgreich zu seien, bräuchten Unternehmen effiziente Social-Media Strategien. In diesem Zusammenhang ging Frau Voß vor allem auf die Möglichkeiten von Portalen wie Xing und Linked in ein, erwähnte aber auch neue Apps wie beispielsweise Truffls („dem Tinder für den Arbeitsmarkt“).

Tina Voß, Tina Voß GmbH (Foto: Wirtschaftsrat)

Abschließend riet Frau Voß den Unternehmen, dass diese bereit sein müssten sich zu wandeln. Der Arbeitsmarkt würde nur noch komplexer werden und die nächste Generation steht schon in den Startlöchern: Generation X wird noch einmal neue Anforderungen mitbringen. Die Präsentation wurde mit einer lebhaften Diskussion abgerundet.