03. September 2020
"Ladenschlussregelung und Sonntagsverkaufsverbot neu bewerten"
Landesgeschäftsführer Oehlert im Austausch mit OB-Kandidat Dr. Keller
Dr. Stephan Keller und Frank-Norbert Oehlert bei der Übergabe der „Leitlinien des Wirtschaftsrates Nordrhein-Westfalen zur Kommunalwahl 2020" (Foto: Wirtschaftsrat)

In der Landesgeschäftsstelle des Wirtschaftsrates der CDU e.V. in Düsseldorf konnte der Landesgeschäftsführer, Frank-Norbert Oehlert,  Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister für Düsseldorf, zu einem Hintergrundgespräch begrüßen und ihm die „Leitlinien des Wirtschaftsrates Nordrhein-Westfalen zur Kommunalwahl 2020“, welche auf Grundlage der Arbeit der Landesfachkommission des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsrates erstellt wurden, überreichen.

 

Thema war unter anderem, die Frage nach einer zukunftsorientierten und attraktiven Innenstadtentwicklung:  „Vitale Innenstädte sind ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor. Noch nimmt der Handel eine herausgehobene Stellung unter den Innenstadtfunktionen ein, aber der Wandel wurde durch die Corona-Krise verschärft. Zahlreiche große Filialisten haben sich in ein Schutzschirmverfahren begeben. Handelsexperten rechnen mit einer massiven Zahl an Insolvenzen. Leerstände sind damit vorprogrammiert. Hier gilt es neue Zukunftsperspektiven und Nachfolgenutzungen gemeinsam mit den Hauseigentümern zu entwickeln. Es gilt, innovative mittelständische Handelsunternehmen durch eine aktive Wirtschaftspolitik zu fördern. Um einen attraktiven Mix aus Handel, Freizeit- und Dienstleistungsangeboten zu sichern, müssen die Erreichbarkeit auch durch den Individualverkehr sichergestellt werden. Parkmöglichkeiten wie Parkgebühren müssen immer auch im Kontext der Online-Konkurrenz betrachtet werden. Auch die Frage der Ladenschlussregelung und des Sonntagsverkaufsverbotes müssen neu bewertet werden“, erklärte Oehlert.