12. Mai 2020
"Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Bildung"
Wirtschaftsrat NRW im Gespräch mit Schul- und Bildungsministerin Gebauer

"Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Bildung und Erziehung. Daher ist die schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs so wichtig", stellte die nordrhein-westfäliscge Schul- und Bildungsministerin, Yvonne Gebauer, zu Beginn einer Videokonferenz mit dem Landesverband Nordrhein-Westfalen des Wirtschaftsrates der CDU e.V. heraus. Über hundert Mitglieder nutzten die Möglichkeit, mit Gebauer über die Bildung und Erziehung in Zeiten der Corona-Pandemie zu diskutieren und ihre Fragen direkt an die Ministerin zu stellen.

„Die schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs unter den besonderen Schutzmaßnahmen bringt es mit sich, dass der Unterricht nicht für alle Schülerinnen und Schüler zur gleichen Zeit am gleichen Ort stattfinden kann. Das bedeutet, dass das restliche Schuljahr im Sinne einer Kombination aus Präsenzphasen und Distanzlernen gestaltet werden muss.  Dies stellt die Lehrkräfte weiterhin vor die Aufgabe, ihren Schülerinnen und Schülern sinnvolle Lernangebote zu machen,  ihren Lernprozess zu unterstützen und trotz fehlender Begegnungen den persönlichen Kontakt aufrechtzuerhalten“, erklärte Schul- und Bildungsministerin Gebauer.