22. Februar 2019
"Raus aus dem Theoretischen, rein ins Praktische" - Das Credo für nachhaltige Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft
Der Sektionsvorstand Oldenburg-Wilhemshaven lud zur exklusiven Werkbesichtigung der Firma Barghorn GmbH & Co. KG mit anschließendem Unternehmerlunch – Ehrengast bei diesem Mittagessen: Björn Thümler MdL, der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur.
Mitglieder und Gäste des Wirtschaftsrates aus Niedersachsen und Bremen trafen sich zu einem runden Veranstaltungsformat, ganz unter dem Motto „Verbindung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft“.
Gunnar Barghorn spricht voller Stolz über sein innovatives Unternehmen. (Foto: Wirtschaftsrat)

Ein starker Einsatz für praktische und nachhaltige Bildung – das eint Gunnar Barghorn, Geschäftsführer der Firma Barghorn GmbH & Co. KG, und Björn Thümler, den Niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur.

Die Veranstaltung bei der Firma Barghorn stand daher auch ganz im Zeichen der Verbindung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Mit großem Einsatz und Spaß bei der Sache präsentierte Barghorn sein Unternehmen. Er führt das Familienunternehmen in dritter Generation und beteuert mit Sinn für Humor: „Ich werde hier eigentlich gar nicht mehr gebraucht!“ Diesen Vorteil verdankt Barghorn dabei vor allem seinen mondernen Unternehmensstrukturen. Der Unternehmer aus der Stahl-, Maschinen- und Metallbaubranche legt viel Wert darauf, seine Angestellten zu eigenständigen Entscheidungen anzureizen. Dafür sei viel Vertrauen notwendig, so Barghorn, vor allem aber eine gute Ausbildung.

Was er sich aus Unternehmersicht für die Bildung von Nachwuchs konkret wünscht, erklärt das Mitglied des Wirtschaftsrates während der Führung immer wieder an greifbaren Beispielen und macht daraus eindeutige Forderungen an die Politik.

In der Firma Barghorn erhielten die Gäste und Mitglieder des Wirtschaftsrates Einblick hinter die Kulissen. (Foto: Wirtschaftsrat)

Nachdem nun auf Unternehmerseite ein so guter Grundstein für eine gelungene Zusammenarbeit gelegt wurde, begrüßte Sektionssprecher Thorsten Trippler im Namen der Sektion Oldenburg-Wilhelmshaven ganz herzlich den geladenen Wissenschafts- und Kulturminister Björn Thümler. Die anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer waren neugierig: Was tut die Politik, damit Unternehmen stärker von der Wissenschaft profitieren können?

 

Thümler beteuerte mit Nachdruck, dass sein Ministerium alles versuche, um die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft nachhaltig zu verbessern. „Alle unsere Prozesse sind wissenschaftsgetrieben, aber mit dem Ziel, den Unternehmen zu dienen.“, so Thümler. Ziel sei es, die Kommunikation auf beiden Seiten zu verstärken – nur so kann Niedersachsen innovativ bleiben.

Björn Thümler, der Niedersächsische Minister für Kultur und Wissenschaft, zeigt sich den Mitgliedern des Wirtschaftsrates aufgeschlossen. (Foto: Wirtschaftsrat)

Um seinen Worten über gelungene Kooperation Taten folgen zu lassen, bot der Minister an, sich – wie viele weitere Niedersächsische Minister – einmal im Quartal mit Mitgliedern des Wirtschaftsrates zum Expertengespräch zu treffen. Auf die nähere Zusammenarbeit darf man also gespannt sein!

 

Der Wirtschaftsrat Niedersachsen bedankt sich herzlich bei der Firma Barghorn GmbH & Co. KG für die Unterstützung.