15. Februar 2018
Koalitionsvertrag ist große Enttäuschung für die Steuerzahler
Werner M. Bahlsen in Wirtschaftswoche und Wolfgang Steiger in Neuer Osnabrücker Zeitung

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. hat zur aktuellen Diskussion um die Koalitionsvereinbarung von Union und SPD in mehreren Medien positioniert. Der Präsidenten des Wirtschaftsrates, Werner M. Bahlsen, kritisierte in der Wirtschaftswoche, dass wichtige Steuerreformen ausbleiben und Unternehmen im internationalen Vergleich an Wettbewerbsfähigkeit verlieren. „Die Amerikaner schütteln den Kopf über uns. Gerade erst hat Donald Trump eine gigantische Steuersenkung auf den Weg gebracht, die Investitionen in die USA locken werden. Das alles setzt unser Land unter erheblichen zusätzlichen Wettbewerbsdruck.“ Generalsekretär Wolfgang Steiger forderte in der Neuen Osnabrücker Zeitung, junge Kräfte ins Kabinett zu holen. Nur so könne das für die CDU „miserable Verhandlungsergebnis" bei der Vergabe der Ministerien „wenigstens teilweise geheilt werden“. Mit Blick auf die Erneuerungsversprechen in der CDU sagte Wolfgang Steiger: „Die Besetzung der Ministerien sollte über diese Wahlperiode hinausweisen."

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de