17. Mai 2017
Mehr Tempo bei Umsetzung der Gigabit Gesellschaft
Wirtschaftsrat positioniert in Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Die flächendeckende Verfügbarkeit von Gigabit Anschlüssen in Deutschland bis 2025 ist eine Kernforderung des Wirtschaftsrates der CDU e.V. und Bestandteil eines dreiseitigen Positionspapiers, über das die Frankfurter Allgemeine Zeitung heute berichtet. Hierzu erklärt Präsident Werner M. Bahlsen: "Eine flächendeckende Verfügbarkeit von ultraschnellen Breitbandnetzen ist ein unabdingbarer Standortfaktor im internationalen Wettbewerb der Unternehmen. Ein leistungsfähiges Breitbandnetz ist zugleich Voraussetzung für zukünftiges Wachstum in einer zunehmend digitalen und vernetzten Wirtschaft."

Der Wirtschaftsrat fordert in dem Positionspapier, welches Sie hier einsehen können, auch einen Zugang zu bestehenden Leerrohren und Glasfasern." Glasfaser ist auch deshalb zentral, weil es Basis für die nächste Generation der Mobilfunknetze sein wird. Mit Blick auf diese G5-Netze warnt der Wirtschaftsrat vor einer "Erlösmaximierung" bei der Frequenzvergabe, die dem Markt unnötig Investitionspotential entziehen wird.

 

Laut Breitbandatlas des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur werden aktuell 75,5 Prozent der Haushalte Datenübertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s versorgt. "Das von der Bundesregierung ausgerufene Ziel, alle Haushalte bis 2018 mit 50 Mbit/s zu versorgen, kann jedoch nur ein Zwischenziel sein. Die Gigabit-Versorgung muss vorangetrieben werden, wenn wir unserem Ruf als innovative Industrienation gerecht werden wollen", erklärt Werner M. Bahlsen. Da die deutsche Wirtschaft dezentral aufgestellt sei, dürften gerade auch die Regionen außerhalb der Ballungsräume nicht weiter unterversorgt bleiben. "Die digitale Spaltung Deutschlands zwischen Stadt und Land muss vermieden werden. Dennoch darf es staatliche Förderung nur für den Infrastrukturausbau entlegener Regionen geben."

 

Lesen Sie hier das vollständige Positionspapier „Wirtschaftsrat fordert Tempo bei Umsetzung der Gigabit-Gesellschaft“.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in heutigen Printausgabe der FAZ auf Seite 17. 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de