09. März 2017
Vorfahrt für Wirtschaftspolitik!
Hendrik Wüst MdL im Gespräch mit Düsseldorfer Wirtschaftsrat
Hendrik Wüst MdL (Foto: Wirtschaftsrat)

„Wir brauchen zwei Dekaden Vorrang für Wachstum.“ Mit klaren Worten sprach sich Hendrik Wüst MdL, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen, vor der Sektion Düsseldorf des Wirtschaftsrates der CDU e.V. für mehr Wirtschaftspolitik aus. Nordrhein-Westfalen befinde sich in einer Abwärtsspirale. Dem müsse entschieden entgegengewirkt werden. Der Strukturwandel als Erklärung für die dauerhafte Wachstumsschwäche in Nordrhein-Westfalen reiche nicht aus.

(Foto: Wirtschaftsrat)

Uwe Baust, Mitglied des Vorstands der Sektion Düsseldorf, warnte davor, in dieser angespannten Lage zu tief in das Füllhorn sozialer Geschenke zu greifen, ohne deren Finanzierung auf eine solide Grundlage zu stellen. Wohlstand werde als gegeben angesehen. Dies sei jedoch ein Trugschluss. Baust forderte deshalb: „Unsere Bestrebungen müssen sich danach ausrichten, ausreichendes Wachstum zu schaffen, damit die Menschen unabhängig von staatlichen Förderungen ihr Leben selbstbestimmt gestalten können.“ 

v.l.n.r. Uwe Baust, Angela Erwin, Hendrik Wüst MdL, Helmut Miernik (Foto: Wirtschaftsrat)

Auf die Frage, wie Nordrhein-Westfalen in dieser schwierigen Zeit wieder aus dem Tief heraus komme, antwortete Wüst: „NRW braucht eine Entlastungsoffensive für den Mittelstand und eine Zukunftsoffensive zur Gestaltung des digitalen Wandels.“ Des Weiteren benötige Nordrhein-Westfalen rausreichend baureife Pläne in der Schublade, um die zur Verfügung stehenden Bundesmittel für Infrastrukturprojekte komplett  abrufen zu können. Ebenso müsse der Bürokratiewahnsinn ein Ende haben, Stichwort: Tariftreue- und Vergabegesetz.