21. April 2020
NRW-Sorforthilfe: Über 4000 Anträge aus dem Kreis Warendorf
Landrat Dr. Olaf Gericke im Webtalk mit Wirtschaftsrat Sektion Warendorf

„Für die Unternehmerinnen und Unternehmer, die NRW-Soforthilfe beantragt haben, ist von jetzt auf gleich die Existenzgrundlage teilweise oder komplett weggebrochen. Deshalb ist es notwendig, dass ihnen zügig geholfen wird. Ich finde es gut und bin dankbar, dass die Bezirksregierung unbürokratisch und mit großem Einsatz handelt", erklärte Landrat Dr. Olaf Gericke im Rahmen eines Webtalks der Sektion Warendorf des Wirtschaftsrates der CDU e.V., zu der Sektionsvorstandsmitlgied  Dirk Webbeler eingeladen hatte.


„Für die geförderten Klein- und Kleinstunternehmen ist diese Hilfe existentiell notwendig. Die Soforthilfe leistet hoffentlich einen wichtigen Beitrag dazu, dass die stark durch kleinere Unternehmen geprägte Struktur unserer heimischen Wirtschaft erhalten werden kann. Nur so kann es mit der Wirtschaft im Kreis schnell wieder aufwärtsgehen", so der Landrat.


Von den über 4000 Anträgen aus dem Kreis Warendorf, so der Landrat weiter, kamen mit 995 die meisten aus dem Bereich der allgemeinen Dienstleistungen, dicht gefolgt von den freiberuflichen Dienstleistungen (865) sowie dem Einzelhandel (549), dem Handwerk (516) und dem Gastgewerbe (495).