Im Mittelpunkt der 13. Klausurtagung des Wirtschaftsrates zur Energie- und Umweltpolitik stand die Frage, wie in Zeiten der Energiewende wettbewerbsfähige Energieinfrastrukturen in Europa geschaffen werden und die industrielle Wertschöpfung erhalten bleibt. „Der Wirtschaftsrat hat sich rechtzeitig gegen die massiven Auswüchse der Energiewende gestellt“, betonte Prof. Dr. Kurt J. Lauk, Präsident des Wirtschaftsrates der CDU e.V., in seinem einleitenden Vortrag. Das industrielle Fundament Deutschlands hat bereits erste sichtbare Risse bekommen.