02. Oktober 2014
Unternehmerfrühstück im Hotel-Restaurant "Sachsenross"
Bundestagsabgeordneter Dr. Roy Kühne gewährt Berliner Bundestags-Einblick
"Die Arbeit als Abgeordneter macht Freude und ist eine Ehre - als Unternehmer ist manches in den Abläufen in Berlin aber schon gewöhnungsbedürftig", zieht der Northeimer Unternehmer Dr. Kühne eine Zwischenbilanz nach einem Jahr seiner Zugehörigkeit zum Bundestag.

v.l.n.r. Jan Christian Janßen, Dinah Stollwerck-Bauer, Dr. Roy Kühne MdB (Foto: Wirtschaftsrat)

Die aktuelle Koalition aus Union und SPD erfordere in hohem Maße Fingerspitzengefühl aller Beteiligten. Die Union werde nach der "Abarbeitung" einiger Punkte des Koalitionsvertrages eigene Positionen aber auch nach außen deutlicher machen als das bisher den Anschein hatte. Er selber bringe als Gesundheitspolitiker und Unternehmer mit der im Bundestag nahezu einzigartigen Expertise im Bereich Orthopädie-Rehamittel überall dort wo es wichtig und richtig ist sein Wissen ein. Dies erfordere allerdings eine beständige Hartnäckigkeit, werde dann aber auch angenommen und nutze so den Menschen in Deutschland - wenn untaugliche alte Regelungen durch neue sinnvolle Regelungen ersetzt werden können sei dies hilfreich, anderenfalls gehörten sie abgeschafft. Daran müsse sich professionelle Arbeit beim Gesetzemachen messen lassen.