02. Juni 2010
17. Weimarer Wirtschaftsgespräch - Neu gewähltes Landesvorstandsmitglied Dr. Michael Mertin: Der Landeshaushalt in Thüringen für 2010 und 2011 ist angesichts der bestehenden Staatsschulden„unverhältnismäßig expansiv“
Die unterschiedlichen Wege zu einer selbsttragenden Wirtschaft in Thüringen standen im Mittelpunkt des 17. Weimarer Wirtschaftsgespräches des Wirtschaftsrates Deutschland, Landesverband Thüringen. Eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion – darunter auch Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht - diskutierte mit knapp 200 Vertretern aus Politik und Wirtschaft.
Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht bekundete in ihrem Eingangsstatement die Absicht, noch in dieser Legislaturperiode den Schwerpunkt der Wirtschaftsförderung von einer Zuschussförderung verstärkt auf Förderkredite, Bürgschaften und sich selbst refinanzierende Fonds zu verlagern. Für sie ist der Mittelstand das „Rückgrat der Thüringer Wirtschaft“ und die Basis der wirtschaftlichen Entwicklung im Freistaat. Die Innovations- und Leistungsfähigkeit vor allem bestehender Unternehmen gelte es deshalb besonders zu unterstützen.